Malen

Farben und Seelenkräfte

Auch das Malen und Zeichnen hat seinen festen Platz im Goggowärgji. Einmal wöchentlich malen die Naturkinder mit Aquarellfarben, zeichnen mit Wachsmalblöckli und lernen andere gestalterische Techniken (Filzen, Stricken, Nähen, Häkeln etc.) kennen.


Alle Kinder erleben das Malen auf elementarer Stufe mit. Es werden Pinsel gebunden, Naturfarben werden durch zerreiben und anrühren von Blättern, Rindenstücken und Erde hergestellt und der kreative Malprozess an Bäumen und Steinen kann beginnen.

 

Das kleine Kind befindet sich ganz im Prozess des Erlebens und Wahrnehmens. Alles Künstlerische dringt über die Kinderseele ein, macht sie reich und farbig, hält sie lebendig. So begegnet es den Farben auf besondere Weise. Wir nehmen die unterschiedlichsten Farben in der Raumgestaltung, sowie beim Malen mit Aquarellfarben und dem zeichnen mit Wachsmalblöckli bewusst in uns auf.

 

Beim Malen mit Aquarellfarben werden die Farben mit Wasser verdünnt auf das feuchte Papier aufgebracht. Dadurch sind die Farben zarter und frischer. Sie haben viel Leuchtkraft und vermögen durch ihre Durchlässigkeit das seelische Element einer Farbe besser zur Geltung zu bringen. Bei der Nass- in - Nass Technik scheinen die Farben ein Eigenleben zu entwickeln. Sie fliessen ineinander, vermischen sich und bilden Zwischentöne.

 

So malen wir in der Elementarstufe mit den drei Grundfarben. Dadurch ermöglichen wir den Kindern die Gesetzmässigkeiten der Farben zu erforschen und zu erfahren.